Ferienlager: Vorbereitungen laufen auf Hochtouren!

In einer guten Woche geht das Veener Ferienlager auf große Reise nach Dänemark in die Efterskole Kolding. Dort wartet auf die Kinder ein attraktives, abwechslungsreiches Programm, welches in den letzten Wochen akribisch von unserem erfahrenen Lagerteam vorbereitet wurde. Lagertuch bedrucken, Buttons bemalen oder das austüfteln von verschiedenen Thementagen und Nachtspielen und und und......die Betreuer/innen und natürlich auch unsere Kochmuttis sind bereits voll im Einsatz, bevor es am Samstag, 18, Juli, um 8.00 Uhr vom Veener Schulhof endlich los geht.

Weiterlesen: Vorbereitungen laufen auf Hochtouren :-)

Ein unvergessenes Ferienlager liegt hinter uns – Danke an alle !

 

Liebe Lagerteilnehmer,

 

wenn ihr diese Zeilen lest, liegen 15 erlebnisreiche – ja unvergessene Ferientage im Veener Ferienlagerhinter uns. Die Heimat hat uns wieder !

Weiterlesen: Abschlussbericht

Ein Hochtag im Ferienlager – Wir haben einen neuen Lagerschützenkönig

Ein Königschießen mit ganz vielen Hindernissen. Bevor Marc Fröhlich aus Büderich mit dem 73 Schuss den Rest von der Vogelstange holte, kamen manche Hindernisse. Zur Königin wählte er die Veenerin Maren Conrad.

Lagerthron 2014 Maria Alm:

Königspaar: Marc Fröhlich und Maren Conrad

  1. Minister: Janek Keusemann und Nikola Ludwig
  2. Minister: Jan Wijnbergen und Lara Hegmann

Thronpaare:

      Tobias Timp + Julia Kannegieter

      Nils Bruckmann + Lisa Jakobs

      Lucas Ingenerf + Tamira Denninger

      Jan Büren + Jenny Breuer

      Tom Conrad + Nele Merkewitsch

 

Weiterlesen: Dritter Beitrag

Auch Unwetter kann dieses tolle Lager nicht stören

 Am Montag waren unsere beliebten Berge kaum zu sehen. Alle wolkenverhangen und teilweise regnerisch.

Morgens haben wir mehr als 10 Workshops angeboten (u.a. Zaubern mit Phil) und nach einem üppigen Mittagessen den Animals-Day eröffnet.

Weiterlesen: Vierter Beitrag

Die Sommerrodelbahn war eine Gaudi

Nach dem Frühstück fuhren wir mit 2 Bussen zur Sommerrodelbahn am Biberg nach Saalfelden.

Ein Erlebnis der besonderen Art. Mit einem 2-er-Sessellift fuhr man ca. 400 m auf 1300 m. Dort

dann der Start zur fast zwei km langen Abfahrt mit 64 Kurven und 3 Schikanen. Ein farbenfrohes Bild, wie mehr als 100 kleine und große Rennrodler mit gelben Halstüchern die Piste hinuntersausten. Die  Lagerkasse musste herhalten: Jeder Lagerteilnehmer durfte zwei Fahrten absolvieren. Bis auf einige kleine Stürze mit Abschürfungen ist alles prima gelaufen.

Weiterlesen: Zweiter Beitrag