Veener Ferienlager: Nach tollen zwei Wochen nun zurück in der Heimat!

Nun ist auch das 38. Veener Ferienlager Geschichte und die Lagerteilnehmer können auf 14 erlebnisreiche, spannende Tage zurückblicken.

Kinder, Betreuer und Kochmuttis haben in einer großen Lagergemeinschaft viel erlebt. Es wurden neue Freundschaften geschlossen, neue Dinge kennengelernt und vor allem waren wir für den anderen da. All das sorgte auch in diesem Jahr wieder für eine einzigartige Gemeinschaft im Veener Ferienlager.

Hinzu kam ein tolles Haus, welches uns viele Möglichkeiten gab, ein abwechslungsreiches Programm auf die Beine zu stellen. Die große Turnhalle, der eigene Sportplatz, der hauseigene Strand usw., boten ausreichend Platz für die verschiedensten Aktivitäten. Zudem reichte ein Blick aus dem Fenster, um unmittelbar auf den schönen Fjord direkt vor der Haustür zu schauen.

Weiterlesen: Endbericht Ferienlager 2105

Heute leiten die Kinder das Lager

Am heutigen Tag, den 28.07.15 haben wir Kinder die Lagerleitung im Rahmen des „Tag Verkehrt“ für einen Tag übernommen. Das Organisationsteam der Kinder hat sich für heute zwei Programmpunkte überlegt und diese eigenständig umgesetzt.

Weiterlesen: Heute leiten die Kinder das Lager

Bald ist Halbzeit im Lager. Die erste ereignisreiche Woche liegt hinter uns. Nach einer leider etwas länger als geplant andauernden Hinfahrt, kamen schließlich doch alle Kinder und Betreuer wohlbehalten im Lager an. Die Koffer und alles, was wir sonst noch für unser Lagerprogramm brauchen, waren schon einen Tag zuvor von unseren LKW-Fahrern Jan Höpfner und Sascha van Beek nach Dänemark transportiert worden. Selten waren wir so schnell mitten im Lagertrubel wie in diesem Jahr. Sicher lag dies auch daran, dass gleich zu Beginn Bürgermeister Thomas Ahls und Pastor Dietmar Heshe zu Besuch kamen.

 

Weiterlesen: Halbzeit im Ferienlager....

Sebastian Ghaly regiert im Veener Ferienlager!!!

Das Veener Ferienlager hat einen neuen Schützenkönig. In einem spannenden Schießen um die Königswürde setzte sich Sebastian Ghaly gegen seinen Konkurrenten durch. Zu seiner Königin nahm er Julie Neumann!

 

 

Kurze Info für die Eltern!

 
Liebe Eltern,
 
da das Porto in Dänemark 14 Kronen (2€) pro Brief kostet, werden Ihre Kinder nicht so viele Briefe und Grüße in die Heimat schicken können, wie sie es gerne möchten. Wir haben Ihre Kinder darauf hingewiesen, dass das Porto so teuer ist und sie nur die notwendigsten Briefe schreiben sollen, damit sie noch genug Taschengeld für andere Dinge zur Verfügung haben.
 
Lagerteam 2015