„Kulturelles Wochenende“ in Koblenz

In der Zeit vom 25.09. – 27.09.2020 besuchten 13 Freizeitsportler die Stadt Koblenz an Rhein und Mosel.

Koblenz ist eine kreisfreie Stadt im nördlichen Rheinland-Pfalz. Sie ist mit knapp 114.000 Einwohnern die drittgrößte Stadt dieses Bundeslandes und bildet eines seiner fünf Oberzentren.

Die Reiseleiter Thomas Lanski und Volker Mühlstroh hatten unter Beachtung der Hygienevorschriften wegen der Corona-Pandemie ein schönes Ausflugsprogramm zusammengestellt.

Nach einem gemeinsamen Frühstück in der Vereinsgaststätte von Petra und Ralf Terlinden erreichten die Teilnehmer nach einer zweistündigen Busfahrt den Zielort. Nachdem alle die Zimmer im Hotel bezogen und den ersten Durst gelöscht hatten, ging es zur Seilbahn, die zur Bundesgartenschau im Jahre 2011 errichtet worden war.  Mit ihr wurde das obere Mittelrheintal überquert und die Festung Ehrenbreitstein erobert. Der Ehrenbreitstein spiegelt eine jahrtausendealte militärische Tradition wider. Spannende Einblicke in 5.000 Jahre Geschichte boten die „Stationen der Festungsgeschichte“.

Der Samstag war geprägt durch eine zweistündige Schifffahrt im Weltkulturerbe Oberes Mittelrheintal. An Bord der „La Paloma“ genossen die Teilnehmer entspannt die zahlreichen Sehenswürdigkeiten. Am Nachmittag stand der Bundesligafußball im Vordergrund. In einer zuvor reservierten Sportsbar war man von einzelnen Spielergebnissen doch sehr überrascht.

Am Sonntagvormittag wurde mit einem Stadtführer die Altstadt von Koblenz erkundet. U.a. wurden verschiedene Kirchen, die Bedeutung des „Schängelbrunnen“ und das „Deutsche Eck“ ausführlich vorgestellt. Gegen 19.00 Uhr waren alle wieder wohlbehalten in Veen angekommen.

Auf der Rückfahrt wurde auch das Ausflugsziel für das Jahr 2021 festgelegt. Mit eindeutiger Mehrheit wurde die Stadt Emden mit Besuch der Meyer-Werft in Papenburg bestimmt.

Alle Teilnehmer hatten ein schönes, entspanntes Wochenende verbracht. 

An dieser Stelle nochmals ein herzlichen Dankeschön an die Reiseleiter für die “Rundumbetreuung“.

Ditz


 

Freizeitsportler: Besichtigung Schanzenhof

Am Mittwoch, den 19. August, trafen sich die Freizeitsportler um 18.30 Uhr bei Ralf und Petra Terlinden. Von da aus ging es auf dem Fahrrad zur Hofbesichtigung nach Ruth und Ludger Schreiber in Veen. Da angekommen wurden wir herzlich begrüßt durch den Hausherrn, anschließend fingen wir an mit der Hofführung.

Der "Schanzenhof" am Niederrhein in Alpen ist ein Gemischbetrieb mit Milchvieh, dem dazugehörigen Futterbau und Marktfrüchten. Auf den Feldern wachsen Kleegras, Mais, Getreide, Kartoffeln, Rote Bete, Zurckerrüben und Leguminosen. Einige Produkte werden verarbeitet, regional verkauft und/oder am Hof angeboten. Seit 1995 ist der Hof komplett auf die biologisch-dynamische Wirtschaftsweise umgestellt. Etwa 100 Milchkühe mit Jungvieh und ein bis zwei Zuchtbullen werden auf dem Betrieb gehalten, darüber hinaus noch über 50 Mastschweine. Die Milch wird über die Molkerei Söbbeke vermarktet, das Fleisch regional, teils auch direkt am Hof. Insgesamt sind über das Jahr gerechnet mit den beiden Betriebsleitern fünf Arbeitskräfte auf dem Schanzenhof im Einsatz.

Der Schanzenhof engagiert sich sehr für die Weiterentwicklung des ökologischen und besonders des biologisch-dynamischen Landbaus: Er ist einer von 30 ökologischen Leitbetrieben in NRW. Hier finden Versuche statt, und er ist an verschiedenen Projekten beteiligt mit Fragen zur Klimarelevanz von Milchviehbetrieben, zur Weidegenetik usw. Der Hof bietet auf Anfrage Betriebsführungen für Besuchergruppen, Schulklassen, Kindergärten und Vorträge an. Der Schanzenhof ist außerdem Ausbildungsbetrieb.

Nach der intensiven und lehrreichen Rundführung fand noch ein gemütliches Ausklingenlassen statt, dabei bedankte sich Ditz van Gelder bei der Familie Schreiber und überreichte einen Blumenstrauß und einen Vereinswimpel als Andenken an unseren Besuch.

Nochmal herzlichen Dank an die Familie Schreiber und an den Organisator.

>> Fotos <<


 

"Heringsstipp Essen" der Freizeitsportler

Am Mittwoch, den 4. März 2020 war es wieder soweit. Die Freizeitsportler trafen sich pünktlich um 19.30 Uhr bei Ralf und Petra Terlinden für das traditionelle "Heringsstipp Essen". Rund 18 Freizeitsportler sind dem Aufruf gefolgt. Nach einer kleinen Begrüßung durch unseren Abteilungsleiter Ditz van Gelder konnte es los gehen und es wurde wieder mal ein gelungener Abend für alle Beteiligten. Ein Dankeschön nochmals an dieser Stelle an Ralf und Petra für das hervorragende Essen.

>> Fotos <<

  


 

Freizeitsportler On Tour

Am Samstag, dem 18. Juli war es soweit, die Freizeitsportler konnten die aufgrund der Corona Maßnahmen ausgefallene Vatertagstour nachholen.

Um 09.00 Uhr war bei Petra und Ralf Terlinden Treffen für ein ordentliches Frühstück. Nach dem Frühstück ging es für 13 gut gelaunte Männer auf dem Fahrrad Richtung Xantener Rheinfähre. Da angekommen wurde die erste Pause eingelegt, nach ein paar Erfrischungsgetränken ging es weiter in Richtung Xantener Südsee, zweite Pause.
Von da aus ging es nach Vynen (Spickermann), dort war Mittagessen angesagt. Nachdem sich alle gut gestärkt hatten ging es langsam Richtung Heimat, in Birten bei van Bebber wurde noch einmal eine Pause eingelegt. Dann ging es zum Schluss zu Ralf und Petra um einen gelungenen Tag ausklingen zu lassen.

Nochmals einen herzlichen Dank an Petra und Ralf für die tolle Bewirtung und Thomas für die Organisation.

>> FOTOS <<


 

Protokoll Abteilungsversammlung 2019

Am 04.12.2019 trafen sich die Freizeitsportler zur jährlichen Abteilungsversammlung bei Ralf und Petra Terlinden. Nach einem leckeren Grünkohlessen wurde über das vergangene Jahr und die Veranstaltungen im nächsten Jahr gesprochen.

Das Protokoll zur Sitzung findet Ihr HIER.

Impressum             Datenschutz