Mit 2:1 in die neue Saison gestartet

Am gestrigen Dienstag Abend konnte das Volleyballteam aus Veen im Heimspiel gegen den TV Sevelen gleich den ersten Sieg der neuen Saison einfahren.


Zu Beginn des ersten Satzes konnten die Veener Volleyballer unter Beweis stellen, mit welchen Ergebnissen in der Gruppe 2 zu rechnen sein wird. Schöne Spielzüge gab es auf Veener Seite zu bestaunen, dass vom fachkundigen Veener Publikum mit großem Applaus honoriert wurde. Nach einem deutlichen 25:15 wurden die Seiten gewechselt.

Mit dem Seitenwechsel jedoch schlichen sich mehr und mehr Fehler ein. Insbesondere führten zahlreiche Annahmeschwächen zu einer hohen Satzführung des Gegners. Leider konnten diese individuellen Fehler über die Dauer des 2. Satzes nicht mehr abgestellt werden. Zudem war der Punkteabstand gegen Ende des Satzes zu groß, als dass dieser noch aufgeholt werden konnte. So endete Satz 2 mit 19:25 für den TV Sevelen.


Nach Satzausgleich fiel nun die Entscheidung im 3. Satz über Sieg oder Niederlage. Nun waren die Veener wieder konzentrierter. Lange konnte im 3. Satz kein Gewinner ausgemacht werden. Erst gegen Ende des Spiels setzte sich die Kampfkraft der Veener durch und Durchgang 3 konnte mit 25:16 gewonnen werden.


Die Spielerin des Spiels war Stefanie Moskwa. Sie überzeugte durch ihre fehlerfreie Spielweise und ein großes Durchsetzungsvermögen im Angriff.


Desweiteren ist erwähnenswert, dass die neue Schiedsrichterin, Monique Möllmann, sehr gut und unaufgeregt gepfiffen hat. Sie ersetzte den bis dato agierenden Schiedsrichter, Rainer Weyers, der im Verein eine neue Aufgabe übernommen hat. Wir danken ihm für sein Engagement und wünschen ihm viel Erfolg bei seiner neuen Aufgabe.


Die Erfahrungen des 1. Spieltags haben gezeigt, dass wir zwar auf dem richtigen Weg sind, dass es aber dennoch einiges bis zum nächsten Spiel, am 2.11. in Kempen, zu verbessern gibt. Nur im kritischen Umgang mit unseren Leistungen können wir in auch in dieser Gruppe bestehen.