Die Veener Volleyballer bezwingen den Tabellenführer deutlich mit 3:0

Die Erfolgsgeschichte um das Veener Volleyballteam setzt sich fort. Der 2. Tabellenplatz ist nun sicher. Platz 1 ist noch möglich, dann müsste aber der Tabellenführer auch sein letztes Gruppenspiel mit 3:0 gegen VC Eintracht Geldern verlieren.

Mit einer schlagkräftigen Truppe reisten wir nach Bedburg-Hau, um einen positiven Eindruck im Spitzentreffen zu hinterlassen. Der bis dato ungeschlagene Gruppen-Erste wollte es vor heimischer Kulissen aber von Anfang an wissen. So gerieten wir in einer warmen Halle, einem rutschigen Hallenboden und einigen Unaufmerksamkeiten zunächst mit 1:12 in Rückstand. In dieser Spielphase wollte einfach nichts gelingen. Erst nach einer Auszeit kam etwas Ruhe ins Spiel. Wir konnten uns besser auf die Situation einstellen und machten uns zusätzlich gegenseitig Mut. Auch angetrieben von unserem Einpeitscher Daniel Baltes bekamen wir den Gegner und das Spiel immer besser in den Griff und gewannen den ersten Satz mit 25:19


Im 2. Satz stellten die Bedburger auf einigen Positionen um. Jedoch, getragen vom Erfolg des ersten Satzes und der weiterhin hohen Aufmerksamkeit, stellten wir uns schnell auf die neue Situation ein. Diese Gabe machte uns schon in den letzten Spielen unberechenbar. Diesen Vorteil konnten wir, bis zum Ende eines hart umkämpften 2. Satzes, zu unserem Gunsten nutzen und gewannen auch Durchgang zwei mit 25:21.


Nun waren alle Dämme gebrochen. In Satz 3 gab es nun auf veener Seite sehenswerte Spielzüge zu bestaunen. Am Ende konnte die 0:3 Heimspielniederlage durch den 3. Satzgewinn in Höhe von 25:15 wettgemacht werden.


Es spielten: Lucia weyers, Sandra Engelhardt-Kielmann, Steffie Moskwa, Sabrina Fuchsgruber, Rainer Geis, Harald Wienand, Klaus Keisers und Martin Ophey.


Von jetzt an heißt es abwarten, was am letzten Spieltag noch passiert. Die Chance auf den erneuten Aufstieg lebt. Entweder steigen wir als erster (vorausgesetzt Bedburg verliert ein weiteres mal mit 0:3) direkt auf oder wir spielen Relegation um den Aufstieg gegen den Vorletzten der Gruppe 2 (SV Neukirchen?).